Steuerabgaben auf Spielotheken Gewinne

Gewinne am Slot versteuern

Hast du schonmal am Spielautomaten gespielt und dich gefragt, was genau du machen musst, wenn du gewinnst. Kommt erst die große Freude über den Hauptgewinn und dann die Bürokratie? Um das Thema drehen sich viele Mythen und gerade im Internet kursieren merkwürdige Informationen dazu. Schließlich gibt es eine extra Glücksspielsteuer. Aber das schonmal vorweg, die betrifft dich als Spieler nicht. Wenn es an eine Meldung für das Finanzamt geht, dann muss man immer vorsichtig sein. Du willst ja nicht am Ende dann eine Rechnung präsentiert bekommen, weil du einen Fehler gemacht hast. Dann wäre die Freude schnell verflogen, dass das Glück auf deiner Seite war. Bei den unterschiedlichen Regeln und Vorgaben muss man erstmal wissen, welche einen selbst betreffen. Viele Online Spielotheken sind in der EU ansässig und nicht in Deutschland, wie wirkt sich das überhaupt aus?

Gewinne in Deutschland steuerfrei

Zunächst einmal gibt es eine gute Nachricht. Wenn du am Slot in der Online Spielothek Glück hast und einen hohen Gewinn abräumst, musst du ihn nicht versteuern. Glücksspiel Gewinne sind in Deutschland steuerfrei. Sie werden nicht wie ein Einkommen behandelt. Wenn du einen Gewinn auszahlen lässt und das Geld geht auf deinem Konto ein, musst du es auch nicht anmelden. Sollte das Finanzamt einen Blick auf dein Konto werfen und nachfragen, dann kannst du den Gewinn belegen. Gerade bei größeren Gewinnen erhältst du von der Spielothek immer eine Bestätigung. Diese Quittung dient auch dem Finanzamt zu zeigen, dass du einfach nur Glück hattest und es sich bei dem Geld um einen seriösen Gewinn handelt.

Wenn du deinen Gewinn nimmst und ihn anlegst, dann darfst du nicht vergessen die Erträge hieraus zu versteuern. Egal ob es sich dabei um Zinsen oder Reinerträge handelt. Der Zugewinn muss immer versteuert werden. Aber je nachdem für was du das Geld investierst, kann dir dein Steuerberater dabei behilflich sein das Richtige anzugeben.

Glücksspiel Gewinne innerhalb der EU

Eine berechtigte Frage ist natürlich, ob sich das Steuergesetz eines anderen Landes auf dich auswirkt. Schließlich ist ein Großteil der Online Spielotheken derzeit nicht mit einem Sitz in Deutschland gemeldet. Nachdem es hierzulande lange Zeit keine Glücksspiellizenz gab, haben sie sich auf Malta oder Gibraltar niedergelassen. Dort wurden in den letzten Jahren bereits Lizenzen ausgegeben. Die beiden Länder sind Mitglieder der EU. Das hatte zur Folge, dass du bei ihnen spielen durftest, obwohl sie keine deutsche Lizenz haben. Steuerlich hat das keine Auswirkungen auf dich bzw. deinen Gewinn. Du brauchst dir also keine weiteren Gedanken machen, wenn du in der Spielothek gewinnst. Freu dich über deinen Gewinn am Spielautomaten und überlege dir, was du damit anfangen wirst. Doch denk immer daran, dass du nur bei einer seriösen Online Spielothek spielst und schon vor der Registrierung auf eine Lizenz achten solltest.

Steuerpflicht gilt teilweise im Ausland

Wenn wir allerdings außerhalb von der EU unterwegs sind und nicht online spielen, sieht das schon wieder anders aus. Nehmen wir einmal das Beispiel Las Vegas. Wenn du dort gewinnst und nicht direkt nach der Steueridentifikationsnummer fragst, kann es teuer werden. Machst du alles richtig, dann kann das Geld direkt auf dein deutsches Konto ausgezahlt werden. Andernfalls werden 30% Steuern in den USA fällig und das Geld kannst du sicher besser investieren. Und wenn du schon einen Trip nach Las Vegas machst, solltest du dein Glück auch voll auskosten.

Steuern auf Lotto Gewinne

Anders sieht es da schon beim Lotto aus. Ein Gewinn in Deutschland ist steuerfrei, nur wieder Zinsen und Erträge daraus musst du versteuern. Wenn du einen großen Lottogewinn machst, bist du in Deutschland aber nicht allein. Die Lotto Landesgesellschaft stellt dir einen Berater zur Seite, damit du weißt, was du tun musst. So kann es auch nicht passieren, dass du vergisst etwas zu versteuern und das Finanzamt plötzlich vor der Tür steht.

Anders sieht es da schon bei einem Lottogewinn in den USA oder Spanien aus. Mit Powerballs hat die USA einen sehr großen Lotto Hauptgewinn, den man auch in Deutschland gewinnen kann. Einige Anbieter ermöglichen es dir aus der Ferne mitzuspielen. Allerdings werden 40% Steuern abgezogen, sodass dir am Ende nur knapp 60% der eigentlichen Summe als Gewinn übrigbleiben. An Weihnachten findet in Spanien die weltberühmte Lotterie El Gordo statt. Auch hier kannst du mitmachen und auf den Hauptgewinn hoffen. Aber die Finanzbehörde in Spanien zieht sofort 20% der Gewinnsumme ein. Doch letztlich wirst du auch mit 80% des Gewinns noch zufrieden sein.

Glücksspielsteuer für Online Spielotheken

Sicher ist es immer etwas verwirrend, dass es doch so etwas wie eine Glücksspielsteuer gibt. Die betrifft allerdings nicht dich direkt, sondern die Online Spielothek wird hier besteuert. Also eigentlich die Einnahmen der Spielo werden mit der Glücksspielsteuer belegt. Der Anbieter muss dementsprechend einen Teil seiner Einnahmen an den Staat abgeben. Daher war in den letzten Jahren auch Malta neben der Ausstellung einer Lizenz als Standort so beliebt. Hier herrschen geradezu paradiesische Verhältnisse für Unternehmen. Die Steuerlast ist extrem niedrig. Dadurch konnten auch hohe Auszahlungsquoten realisiert werden, von denen du am Ende wieder profitierst.

Die Steuer auf das Glücksspiel ist einer der wichtigsten Gründe, warum die Länder ihre Märkte regulieren. In den letzten Jahren wurden alle Gewinne in den Steueroasen abgeführt. In Zukunft wird auch in Deutschland mit dem Glücksspielstaatsvertrag ein regulierter Markt eingeführt. Das bedeutet, dass es eine Lizenz in Deutschland gibt und auch die Gewinne der Anbieter vor Ort versteuert werden müssen. Damit erhofft sich der Staat eine beachtliche Einnahmequelle.

Steuerabgaben für Automatenspiele

Bei den landbasierten Spielos sieht das bereits heute anders aus. Die Automatenspiele werden schon seit langem besteuert. Das führte auch dazu, dass die Auszahlungsquoten an den Automaten niedriger waren. Denn wer das gleiche Spiel online spielt, hat deutlich bessere Gewinnchancen durch höhere Auszahlungsquoten. Sie sind neben den Bonusangeboten ein weiterer wichtiger Punkt, der für den großen Erfolg von Online Spielotheken spricht.

Steuerpflicht beim Poker Gewinn

Beim Pokern sieht das mit der Steuerpflicht wieder ein wenig anders aus. Wer nämlich professionell Poker spielt und das als Einkommen sieht, der muss auch Steuern zahlen. Dabei müssen drei Kriterien erfüllt sein. Ein professioneller Spieler handelt nachhaltig und selbstständig. Des Weiteren verfolgt er eine dauerhafte Gewinnerzielungsabsicht, denn ohne Gewinne verdient er nichts. Anders als am Spielautomaten hat er zudem die realistische Chance jedes Spiel zu gewinnen. Am Slot hingegen entscheidet der Zufall und nicht etwa eine Strategie, ob man gewinnt. Und zu guter Letzt ist ein professioneller Kartenspieler auch am wirtschaftlichen Verkehr beteiligt. Er nimmt an Turnieren teil und zahlt hierfür in der Regel ein Buy-In, das so etwas wie ein Startgeld ist.

Logischerweise lebt der Pokerspiele von seinen Gewinnen und man kann es eher als leistungsorientiertes Gehalt betrachten. Wenn du nun aber gern mal Video Poker spielst oder an einem digitalen Pokertisch platz nimmst, musst du nichts angeben. Auch Gewinne werden bei dir nicht als Gehalt gesehen, dass du ganz regulär versteuern musst. Denn wer es als Hobby betreibt, darf all seine Gewinne steuerfrei behalten.

Fazit zu Steuern auf Glücksspiel Gewinne

Also du musst dir keine Sorgen machen, alle Gewinne am Spielautomaten sind für dich steuerfrei. Erst wenn der Gewinn groß ist und du das Geld anlegen kannst oder investierst, musst du den Mehrwert versteuern. Ein Ertrag oder Zinsen musst du dann immer in deiner Steuererklärung angeben. Beim Lotto gilt das Gleiche, außer du spielst im Ausland. In dem Fall solltest du dich vorab informieren, ob dir eine Steuer abgezogen wird oder du den gesamten Gewinn bekommst.

Die Steuerfreiheit gilt auch, wenn du hobbymäßig Karten spielst. Sobald du allerdings dein Hobby zum Beruf machst und professionell spielst, musst du deine Gewinne auch versteuern. Dann sind sie wie ein Einkommen zu betrachten, das allerdings unregelmäßig gezahlt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um unsere Webseite zu optimieren. Wenn du diese Seite nutzt stimmst du unseren Cookie Richtlinien zu.
Akzeptieren
Ablehnen
Privacy Policy